Der Stau muss weg!


Was wir wollen

 

An der Von-Knoeringen-Straße oder Bruchhauser Straße hätten wir gerne eine einseiitge Anschluss-Stelle auf die Autobahn. Nur in Richtung Kreuz Leverkusen, nicht in Richtung Burscheid. Eine solche Auffahrt kann sehr schmal gehalten werden, weit auskragende "Öhrchen", wie bei einer normalen Anschluss-Stelle, sind nicht erforderlich. Dafür wird der Effekt umso größer sein.

 

Seit der Eröffnung der Autobahn in den 19-30-iger Jahren sind die Anschluss-Stellen nicht der Bevölkerungs-Entwicklung angepasst worden. Heute wohnen in Lützenkirchen und Steinbüchel rund 40.000 Menschen. Sie haben die Autobahn "vor der Nase", kommen aber nicht drauf. Anstelle dessen muss man sich entweder durch ganz Quettingen quälen oder den noch längeren Weg über Schlebusch zur Anschluss-Stelle Leverkusen nehmen. Diesen ganzen Verkehr könnte man mit der gewünschten Mini-Auffahrt gleich auf die Autobahn ableiten.

 

Ganz bewusst wollen wir keine doppelseitige Anschluss-Stelle. Zum einen, um möglichst wenig Raum zu versiegeln. Zum anderen, um Umleitungs-Verkehr durch Navis von vorneherein auzuschließen. Opladen plus will die Anschluss-Stelle Lützenkirchen/Steinbüchel erst nach dem Ausbau des Kreuz Leverkusen fordern. Ich meine, das sollte schon vorher gemacht werden. Im Kreuz geradeaus fahren, ist ja kein Problem. Abbiegen auf die A3 in nördliche Richtung auch nicht. Bis solch ein Projekt erst einmal durch die Planungsphase ist, wird das neue Kreuz Leverkusen auch bald fertig sein. Wenn es bis dahin nicht schon fertig ist.

 

 

Was für ein Geschrei

 

Der Aufschrei war riesig, als unser Wunsch publik wurde. Kein Argument war falsch genug, um nicht in epischer Breite auf allen Kanälen ausgeschlachtet zu werden. Der lustigste Vorwurf war, man würde wieder einmal sehen, dass das Interesse von Opladen plus an der Pommernstraße aufhört. Ah ja. Wenn man mal auf den Stadtplan schaut, dann sieht man, dass die Pommernstraße eher wenig Effekt von dieser Anschluss-Stelle hätte. Oder aber der LKW-Umleitungs-Verkehr, um das Kreuz Leverkusen zu umgehen. Hm, ja, und wie soll das gehen, wenn LKW aus dem Bergischen Land kommend gar nicht abfahren können? Weil es ja eine einseitige Abfahrt ist? Auch gerne vorgebracht, Schwerlast-Verkehr würde nach Lützenkirchen und Steinbüchel gezogen. Gibt es ein vernünftiges Argument, warum LKWs von der Fixheide, wo die Speditionen ja sitzen, kilometerweit in die falsche Richtung fahren sollten, wenn die Auffahrt Opladen vor der Tür ist?

 

Es wäre schön, wenn mehr Politiker mit Vernunft urteilen. Parteien-Gezänk kommt ohnehin nicht mehr gut an beim Bürger.

  • Opladen Plus
  • Bahnhofstraße 12
  • 51379 Opladen